Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum (MSNZ) Frankfurt

Mit dem MSNZ soll in den kommenden Jahren ein international sichtbares Zentrum etabliert werden, in dem exzellente, klinisch relevante translationale Krebsforschung mit der Aus- und Weiterbildung ärztlicher und nicht-ärztlicher Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verknüpft wird. Ziel des MSNZ Frankfurt wird es sein, unter Nutzung der Strukturen des neuen Frankfurt Cancer Institute und der breiten Palette klinischer und wissenschaftlicher Einrichtungen am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität (z.B. UCT, Universitätsklinikum Frankfurt, Georg-Speyer-Haus) individuelle, langfristige sowie erfolgsträchtige Karrierewege für CS und MS zu verwirklichen.

In der Aus- und Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses verfolgt das MSNZ die Mission, eine neue Generation von Krebsforscherinnen und Krebsforschern auszubilden, welche die verschiedenen Facetten der translationalen Krebsforschung durch die Mitarbeit in interdisziplinären Projektteams kennen- und schätzen gelernt haben und aus dieser Teamarbeit einen produktiven Mehrwert schöpfen können.

Die Hauptziele des MSNZ sind

  • die Etablierung kontinuierlicher Karrierewege für CS und MS, die alle Karrierephasen verknüpfen und international anschlussfähig sind,
  • die Schaffung attraktiver Zielpositionen (z.B. Professuren und andere Leitungspositionen),
  • der Ausbau der Internationalität und Mobilität durch strategische Kooperationen,
  • die Förderung der Chancengleichheit und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.  
Duale Affiliation der Forscherinnen
und Forscher im MSNZ

Das Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum Frankfurt wird von der Deutschen Krebshilfe e.V. gefördert.