Ambulante Palliativversorgung auch in Altenheimen

Für viele schwerkranke Menschen ist der größte Wunsch, die letzte Lebensphase nicht im Krankenhaus zu verbringen, sondern im gewohnten Umfeld zu sterben. Das Recht auf Palliativversorgung wurde in den letzten Jahren gestärkt und besteht nicht nur für Privatpersonen in den eigenen vier Wänden, sondern auch für Versorgungseinrichtungen wie Alten- und Pflegeheime. Das Krankenhaus Nordwest, die erste palliativmedizinische Einrichtung ihrer Art in Hessen, verfügt neben einem stationären Angebot auch über eine Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV).

Am Krankenhaus Nordwest hat sich in den letzten zwanzig Jahren bis heute ein großes palliativmedizinisches Zentrum mit zwei Palliativstationen mit insgesamt 22 Betten und einem umfassenden psychoonkologischen, physio- und kunsttherapeutischen Angebot unter der Leitung von Prof. Dr. med. Elke Jäger, Chefärztin der Klinik für Onkologie und Hämatologie, entwickelt. Seit 2007 ist der Bereich im Zentrum für Palliativmedizin zusammengefasst. Neben dem stationären Angebot verfügt die Klinik seit einigen Jahren auch über eine SAPV, die die Patienten im gewohnten Umfeld pflegerisch und seelsorgerisch bis zu ihrem natürlichen Tod begleitet. Dieses Angebot gilt nicht nur für Personen, die noch zu Hause leben, sondern auch für Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen. Auch die beiden vollstationären Pflegeeinrichtungen der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, die Seniorenstifte Hohenwald und Kronthal, bieten unheilbar Erkrankten eine integrierte palliativmedizinische Versorgung. Die verbleibende Lebenszeit, wird unter Wahrung der Würde des Menschen so angenehm wie möglich gemacht. In dem Wohnbereich „Pallium Hohenwald“ wird sich diesem Thema durch gelebte Kooperationen im besonderen Maße gewidmet.

Das Palliative-Care-Team bietet rund um die Uhr das ganze Jahr eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung bei den Patienten zu Hause in einem Umkreis von ca. 30 Kilometern um das Krankenhaus Nordwest an. Die ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind speziell ausgebildet und sehr erfahren im Umgang mit Schwerstkranken und deren Angehörigen. Das Team führt regelmäßige multiprofessionelle Teamsitzungen und Fallbesprechungen durch und arbeitet eng mit den niedergelassene Ärzten, Pflegediensten, Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen sowie den Einrichtungen der Hospizbewegung zusammen.

„Unser Ziel ist es, Schwerkranken und Sterbenden einen möglichst selbstbestimmten Umgang mit der Krankheit zu ermöglichen, die Symptome zu lindern und eine bestmögliche Lebensqualität zu erreichen“, betonte Prof. Jäger.

Kontakt:
Krankenhaus Nordwest
Palliativstationen
Ärztliche Leitung
Prof. Dr. med. Elke Jäger
Telefon 069 7601 4114

Für weitere Informationen:

Pressestelle Stiftung Hospital zum Heiligen Geist
Brigitte Ziegelmayer, Anja Dörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 7601 3204/3206
E-Mail ziegelmayer.brigitte@sthhg.de; doerner.anja@sthhg.de

Pressekontakt

Felicitas Cremer
UCT Frankfurt
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Theo­dor-Stern-Kai 7
60590 Frank­furt
Tel. 069 6301 87335
Fax 069 6301 3968