Die Frank­fur­ter uni­ver­si­tä­re Mund-, Kie­fer- und Plas­ti­sche Ge­sicht­s­chir­ur­gie wur­de als ers­te Kli­nik in Eu­ro­pa von der EACMFS für ein Aus­bil­dungs­pro­gramm in der Kopf-Hals-On­ko­lo­gie ak­kre­di­tiert

Die Eu­ro­pean As­so­cia­ti­on for Cra­nio-Ma­xillo­fa­ci­al Sur­ge­ry (EACMFS) hat ih­ren Wei­ter­bil­dungs­ka­ta­log um das Fach­ge­biet Kopf-Hals-On­ko­lo­gie er­gänzt. Als ers­te eu­ro­päi­sche Kli­nik wur­de jetzt die Kli­nik für Mund-, Kie­fer- und Ge­sicht­s­chir­ur­gie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt aus­ge­wählt und als Wei­ter­bil­dungs­zen­trum ak­kre­di­tiert.

Die Gut­ach­ter über­zeug­te be­son­ders das in­ter­dis­zi­pli­nä­re Um­feld der Be­hand­lung von Pa­ti­en­ten mit Tu­mo­ren von Lip­pe, Mund­höh­le, Ge­sicht, Kopf und Hals. „Ne­ben der leit­li­ni­en-ge­führ­ten Be­hand­lung und den in­ter­dis­zi­pli­nä­ren The­ra­pie­ent­schei­dun­gen in Tu­mor­boards be­ein­druck­ten vor al­lem das um­fas­sen­de ope­ra­ti­ve Spek­trum der Kli­nik, das al­le chir­ur­gi­schen und in­ter­ven­tio­nel­len Ver­fah­ren be­inhal­tet, in Ver­bin­dung mit den ho­hen Pa­ti­en­ten­zah­len und der re­gio­na­len Ver­net­zung“, so PD Oli­ver Seitz, Lei­ter des on­ko­lo­gi­schen Kopf-Hals-Schwer­punk­tes.

Wei­ter­bil­dung für ganz Eu­ro­pa
Die EACMFS bie­tet ge­mäß den ak­tu­el­len EU-Aus­bil­dungs­richt­li­ni­en seit Jah­ren ein in­ter­na­tio­na­les Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm für ver­schie­de­ne chir­ur­gi­sche Be­rei­che an. Im Rah­men ei­nes um­fang­rei­chen und qua­li­täts­kon­trol­lier­ten Log­bu­ches sol­len in ein­jäh­ri­gen Fel­lowship-Pro­gram­men um­fas­sen­de theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Fä­hig­kei­ten in ei­nem in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Be­hand­lungs­um­feld an an­er­kann­ten eu­ro­päi­schen Zen­trums­kli­ni­ken er­lernt wer­den. Ein­gangs­vor­aus­set­zung ist min­des­tens ei­ne ab­ge­schlos­se­ne Fach­arzt­wei­ter­bil­dung im Hei­mat­land. An­fang die­sen Jah­res wur­de auch die Kopf-Hals-On­ko­lo­gie in den Wei­ter­bil­dungs­ka­ta­log neu auf­ge­nom­men. Das Pro­gramm wird von der EACMFS fi­nan­zi­ell un­ter­stützt.

Die Nach­fra­ge nach Wei­ter­bil­dung ist ge­ra­de in süd- und ost­eu­ro­päi­schen Län­dern sehr groß. So wird als ers­ter Fel­low im nächs­ten Jahr Prof. Pre­drag Ko­vace­vic, As­so­cia­te Pro­fes­sor und Fach­arzt für Plas­tisch-Re­kon­struk­ti­ve und Mund-Kie­fer-Ge­sicht­s­chir­ur­gie von der Uni­ver­si­tät Niš in Ser­bi­en, nach Frank­furt kom­men. Niš ist die zweit­größ­te Stadt in Ser­bi­en und das größ­te on­ko­lo­gi­sche Be­hand­lungs­zen­trum des Lan­des mit jähr­lich über 600 on­ko­lo­gi­schen Neu­er­kran­kun­gen im Kopf-Hals­be­reich. „Ne­ben der Durch­füh­rung der Wei­ter­bil­dung er­öff­net das Pro­gramm na­tür­lich sehr in­ter­es­san­te An­sät­ze für ei­ne in­ter­na­tio­nal ba­sier­te For­schung“, so Prof. Ro­bert Sa­der, Di­rek­tor der Kli­nik für Mund-, Kie­fer- und Plas­ti­sche Ge­sicht­s­chir­ur­gie und Lei­ter des Fel­lowship-Pro­gram­mes. „So hat sich Prof. Ko­vace­vic in­ten­siv mit Pro­ble­men der Mi­kro­zir­ku­la­ti­on in der Lap­pen­chir­ur­gie und der Lymph­kno­ten­chir­ur­gie be­schäf­tigt und wird un­se­rer ak­tu­el­len For­schung in die­sem Feld si­cher neue und wich­ti­ge An­re­gun­gen ge­ben.“

Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen:

Prof. Ro­bert Sa­der
Di­rek­tor der Kli­nik für Mund-, Kie­fer- und Plas­ti­sche Ge­sicht­s­chir­ur­gie
Stu­di­en­de­kan des Fach­be­reichs Me­di­zin
Kli­ni­kum der J.W. Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt
Fon (0 69) 63 01 – 37 44
Fax (0 69) 63 01 – 37 85
E-Mail robert.sader@kgu.de
Ri­car­da Wes­sin­g­ha­ge
Pres­se- und Öf­f­ent­lich­keits­ar­beit
Kli­ni­kum der J.W. Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt
Fon (0 69) 63 01 – 77 64
Fax (0 69) 63 01 – 83 22 2
E-Mail ricarda.wessinghage@kgu.de
In­ter­net www.kgu.de

Pressekontakt

Sandra Ohm
UCT Frankfurt
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Theo­dor-Stern-Kai 7
60590 Frank­furt
Tel. 069 6301 87335
Fax 069 6301 3968