Kin­der­krebs­for­sche­rin Prof. Si­mo­ne Ful­da er­hält In­grid-zu-Solms-Son­der­preis der Ber­ner-Stif­tung

Die Frank­fur­ter Wis­sen­schaft­le­rin er­hält mit ih­rem For­schungs­team für ihr au­ßer­ge­wöhn­lich ho­hes En­ga­ge­ment in der Kin­der­krebs­for­schung den In­grid-zu-Solms-Son­der­preis der Ber­ner-Stif­tung. Die Preis­über­ga­be er­folgt am 9. Sep­tem­ber 2016 um 17:00 Uhr im Gäs­te­haus der Goe­the-Uni­ver­si­tät, Frau­en­lob­stra­ße 1, Frank­furt am Main.

Die In­grid-zu-Solms-Stif­tung un­ter­stützt seit 1994 Frau­en mit her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen in Wis­sen­schaft und Kul­tur so­wie bei der Um­set­zung von Men­schen­rech­ten. Mit ih­rem Son­der­preis för­dert sie in Zu­sam­men­ar­beit mit der Dr. Wolf­gang und Sig­rid Ber­ner-Stif­tung Pro­jek­te für kran­ke, be­hin­der­te oder hilfs­be­dürf­ti­ge Kin­der und Ju­gend­li­che in Frank­furt.

„Ich bin sehr stolz auf mein Team. Die Aus­zeich­nung un­se­rer Ar­beit zeigt, dass wir mit un­se­rem noch jun­gen In­sti­tut auf dem rich­ti­gen Weg sind. Hier­auf wol­len wir wei­ter auf­bau­en“, so Prof. Si­mo­ne Ful­da, Di­rek­to­rin des In­sti­tuts für Ex­pe­ri­men­tel­le Tu­mor­for­schung in der Päd­ia­trie am Uni­ver­si­tä­ren Cen­trum für Tu­mor­er­kran­kun­gen (UCT) Frank­furt. Die Ar­beits­grup­pe von Si­mo­ne Ful­da be­fasst sich schwer­punkt­mä­ßig mit der Apo­pto­se-For­schung. Hier­bei wer­den neue The­ra­pie­an­sät­ze un­ter­sucht, die den na­tür­li­chen Zell­tod ge­zielt in Krebs­zel­len ak­ti­vie­ren sol­len und zum Ab­ster­ben der Tu­mor­zel­le füh­ren.

Zahl­rei­che na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Aus­zeich­nun­gen
Prof. Si­mo­ne Ful­da be­legt ver­schie­de­ne na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Schlüs­sel­rol­len. Zu­letzt wur­de sie im Au­gust 2016 vom Se­nat der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) in die Se­nats­kom­mis­si­on für Grund­satz­fra­gen in der kli­ni­schen For­schung (SG­KF) be­ru­fen. Die SG­KF be­zieht un­ter an­de­rem Po­si­ti­on zu The­men der me­di­zi­ni­schen For­schung, die na­tio­nal und in­ter­na­tio­nal für po­li­ti­sche Ent­schei­dungs­trä­ger re­le­vant sind. 2015 wur­de sie von Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck in den Wis­sen­schafts­rat wie­der­be­ru­fen, dem sie seit 2012 an­ge­hört. Das Gre­mi­um be­rät die Bun­des­re­gie­rung und die Re­gie-run­gen der Län­der in Fra­gen der in­halt­li­chen und struk­tu­rel­len Ent­wick­lung der Hoch­schu­len, der Wis­sen­schaft und der For­schung so­wie zu über­grei­fen­den Fra­gen des Wis­sen­schafts­sys­tems. Der Wis­sen­schafts­rat ist das wich­tigs­te wis­sen­schafts­po­li­ti­sche Be­ra­tungs­gre­mi­um in Deutsch­land. Ne­ben ver­schie­de­nen na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len For­schungs­prei­sen er­hielt Prof. Si­mo­ne Ful­da 2014 den Deut­schen Krebs­preis.

Pio­nier­ar­beit ge­gen Kin­der­krebs
Mit der Grün­dung des In­sti­tuts für Ex­pe­ri­men­tel­le Tu­mor­for­schung in der Päd­ia­trie im Jahr 2010 wur­de der ers­te Lehr­stuhl an ei­ner deut­schen Uni­ver­si­tät ein­ge­rich­tet, der auf die Er­for­schung der Ur­sa­chen und Be­hand­lungs-mög­lich­kei­ten von Krebs­er­kran­kun­gen im Kin­des­al­ter spe­zia­li­siert ist. Die Frank­fur­ter Stif­tung für krebs­kran­ke Kin­der er­mög­licht die­se neue For­schungs­struk­tur und stellt die per­so­nel­le, räum­li­che und sach­li­che Aus­stat­tung für die­ses In­sti­tut zur Ver­fü­gung.

Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen:
Prof. Dr. Si­mo­ne Ful­da
Di­rek­to­rin des In­sti­tuts für Ex­pe­ri­men­tel­le Tu­mor­for­schung in der Päd­ia­trie
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Fon (0 69) 67 86 65 – 57
Fax (0 69) 67 86 65 – 91 57
E-Mail simone.fulda@kgu.de

San­dra Ohm
Pres­se- und Öf­f­ent­lich­keits­ar­beit
Uni­ver­si­tä­res Cen­trum für Tu­mor­er­kran­kun­gen (UCT)
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Fon (0 69) 6301 – 87335
Fax (0 69) 6301 - 6101
E-Mail sandra.ohm@kgu.de

Pres­se- und Öf­f­ent­lich­keits­ar­beit
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Fon (0 69) 63 01 – 64 44
Fax (0 69) 63 01 – 83 22 2
E-Mail baerbel.kischlat@kgu.de
In­ter­net www.kgu.de

Pressekontakt

Felicitas Cremer
UCT Frankfurt
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Theo­dor-Stern-Kai 7
60590 Frank­furt
Tel. 069 6301 87335
Fax 069 6301 3968