Unterstützung für Promovierende in der translationalen Krebsforschung

Erstes Studierenden-Symposium des Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum Frankfurt

Bereits während des Studiums der Humanmedizin fördert das Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum Frankfurt die nächste Forschergeneration: Studierende können Stipendien für die für die Anfertigung einer experimentellen Doktorarbeit auf einem Gebiet der translationalen Krebsforschung erhalten. Neben der finanziellen Unterstützung profitieren die Stipendiaten von der Teilnahme an einem wissenschaftlichen Programm, das sie in engen Austausch mit forschenden Ärzten (Clinician Scientists) am Universitätsklinikum Frankfurt bringt und ihnen tiefe Einblicke in die onkologischen Forschungsstrukturen am Standort ermöglicht.

So fand am 24. November 2019 das erste Studierenden-Symposium statt, an dem sich die Promotionsstipendiaten untereinander kennenlernen und erste Kontakte knüpfen konnten. Die Vorstellung ihrer Projekte aus der Neuroonkologie, aus verschiedenen Instituten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie der Medizinischen Klinik 2 spiegelte die große Bandbreite der onkologischen Forschung am Campus wider. Einige Stipendiaten sammelten hier erste Erfahrungen damit, das eigene Projekt einem fachfremden Publikum zu präsentieren und auch von außerhalb der eigenen Arbeitsgruppe Feedback und neue Denkanstöße zu erhalten.

Nicht zuletzt bot das Symposium auch abseits der Diskussion der Forschungsprojekte ausreichend Raum, sich über die persönlichen Erfahrungen während der Doktorarbeit und die eigenen Zukunftspläne auszutauschen.

Pressekontakt

Felicitas Cremer
UCT Frankfurt
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Theo­dor-Stern-Kai 7
60590 Frank­furt
Tel. 069 6301 87335
Fax 069 6301 6101