Zweiter hochmoderner Linearbeschleuniger

Am Samstag, 13. Mai 2017, erhielt das Krankenhaus Nordwest einen neuen Linearbeschleuniger. Das hochmoderne Gerät „True Beam“ der Firma VARIAN zählt zur Spitzentechnologie im Bereich der Strahlentherapie und bietet Patienten mit Krebserkrankungen eine schonende, hocheffektive Tumorbehandlung. Erst 2016 investierte das Krankenhaus Nordwest in den neuen Linearbeschleuniger NOVALIS powered by True Beam STx der Firmen VARIAN und Brainlab, der mit dem für die Region einzigartigen System „Calypso“ ausgestattet ist. Ab sofort sind nun zwei moderne Hochpräzisionsbeschleuniger mit Strahlformern (MLC – MultiLeaf Collimator) und digitaler Bildbetrachtungseinheit im Einsatz.

„Wir freuen uns über den neuen Linearbeschleuniger, der es uns ermöglicht, den Anforderungen
modernster Strahlentherapie gerecht zu werden.“, betont Privatdozent Dr. med. Michael van Kampen, Chefarzt der Klinik für Radioonkologie am Krankenhaus Nordwest. Das neue Gerät lässt sich bei nahezu allen Tumorerkrankungen bei Erwachsenen anwenden und komplettiert somit die technische Ausstattung der Radioonkologischen Klinik bezüglich der Basisversorgung von Tumorpatienten auf höchstem Niveau. Die Investition unterstreicht die überregionale Bedeutung der Strahlentherapie des Krankenhauses Nordwest.

Zur Behandlung: Zu Beginn wird vom Patienten durch digitale axiale Schichtbilder eines Spiral-Computertomographen eine dreidimensionale Bildgebung errechnet. Das erzeugte virtuelle 3D-Körpermodell macht die anatomischen Strukturen (Muskel, Knochen, Organe) sichtbar und bildet die Grundlage für die Festlegung der Behandlungsfelder und die Einstellung der Bestrahlungsgeräte. Anschließend wird mit Hilfe von Planungsrechnern ein individueller 3D-Bestrahlungsplan erstellt – die Grundlage der regelmäßig stattfindenden Bestrahlungssitzungen (Fraktionen).

Ziel einer Strahlentherapie bei Krebserkrankungen ist es, nur den Tumor und möglichst wenig umliegendes Gewebe mit Gammastrahlen zu behandeln. Während bisher die höchste Genauigkeit der Bestrahlung dadurch erreicht wurde, dass die Patienten sehr präzise auf dem Behandlungstisch positioniert und aufwändig fixiert wurden, verfügt das neue Gerät über die Möglichkeit selbst minimale Bewegungen des Patienten zu verfolgen und entsprechend zu reagieren. Auch ist es damit erstmals möglich innere Organbewegungen zu messen und die Behandlung direkt darauf abzustimmen. Das macht die Strahlentherapie genauer und deutlich schonender.

Tobias Gottschalk, Geschäftsführer des Krankenhauses Nordwest, betont: „Mit dem neuen Linearbeschleuniger bauen wir unseren onkologischen Schwerpunkt weiter aus. Wir bieten insbesondere Krebspatienten Behandlungsmöglichkeiten auf höchstem medizinischen Niveau.“

Für weitere Informationen:

Pressestelle Stiftung Hospital zum Heiligen Geist
Brigitte Ziegelmayer, Anja Dörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 069 7601 3204/3206
E-Mail ziegelmayer.brigitte@sthhg.dedoerner.anja@sthhg.de

Pressekontakt

Sandra Ohm
UCT Frankfurt
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
Theo­dor-Stern-Kai 7
60590 Frank­furt
Tel. 069 6301 87335
Fax 069 6301 3968