Hessisches Onkologiekonzept

Für eine bessere Versorgung von Tumorpatienten

Mit der Inkraftsetzung der Neufassung des Hessischen Onkologiekonzeptes im Jahr 2010 durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration wurde für Hessen der rechtliche Rahmen für eine verbesserte wohnortnahe medizinische Versorgung von Krebspatienten beschlossen. Grundlage hierfür sind die Vorgaben des Nationalen Krebsplans des Bundesministeriums für Gesundheit. Für das Hessische Onkologiekonzept wurden folgende Ziele definiert:

  • Flächendeckende qualitativ hochwertige Versorgung der an Krebs erkrankten Bevölkerung
  • Ausrichtung der Versorgung auf die individuellen Bedürfnisse onkologischer Patienten
  • Aufbau regionaler und überregionaler Kooperationsstrukturen
  • Sachgerechte Nachsorge im Anschluss an die Behandlung

Struktur

Zur Umsetzung der Ziele wurden von den sechs Versorgungsgebieten in Hessen (s. Abb. 1) koordinierende Krankenhäuser ernannt. Diese haben den Auftrag, eine flächendeckende onkologische Patientenversorgung sicherzustellen sowie die Aktualität und Konformität zu medizinisch anerkannter onkologischer Diagnostik und Therapie nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Forschung zu gewährleisten (z.B. Qualitätsstandards des Gemeinsamen Bundesausschusses, Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften, Studien).

Koordinierende Krankenhäuser decken hierbei als Kompetenzzentren das gesamte Spektrum einer aktuellen evidenzbasierten onkologischen Versorgung ab. Abhängig von den regionalen Besonderheiten der Versorgungsgebiete nehmen kooperierende Krankenhäuser und niedergelassene onkologisch- und fachmedizinische Schwerpunktpraxen an den Kooperationsverbünden teil. Als Verbund wahren sie eine flächendeckende Patientenversorgung.

Abb. 1: Versorgungsgebiete in Hessen (Hessischer Krankenhausrahmenplan 2009)

Versorgungsgebiet Frankfurt-Offenbach

Das Versorgungsgebiet Frankfurt-Offenbach stellt mit seiner zentralen Lage in der Verkehrs-, Wirtschafts- und Finanz-Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main und einer Bevölkerung von rund 2 Millionen Einwohnern1 (entspricht einem Anteil von 33% der hessischen Gesamtbevölkerung) das einwohnerstärkste Versorgungsgebiet in Hessen dar. Das Gebiet umfasst die Landkreise Hochtaunus, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, den Landkreis Offenbach und die Stadtgebiete Frankfurt am Main und Offenbach sowie Teile der Versorgungsgebiete Darmstadt und Gießen-Marburg.

1 Krebs in Hessen 2015 - Inzidenz und Mortalitätsdaten 2011, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, 2015, S. 150