Else Kröner-Forschungskolleg

Das von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung geförderte Else Kröner-Forschungskolleg (EKFK) „Zielgerichtete Therapiestrategien in der Onkologie (Targeted Therapies): von den molekularen Grundlagen zur klinischen Anwendung“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der translationalen Krebsforschung strukturiert zu fördern und nachhaltig zu verbessern. 

Das EKFK Frankfurt ermöglicht es jungen wissenschaftlich tätigen Ärztinnen und Ärzten in der Facharztausbildung, ihre Karriere als Clinician Scientists in einem auf wissenschaftliche Exzellenz ausgerichteten Forschungsumfeld weiterzuentwickeln. Innerhalb von Phasen „geschützter Zeit“ – frei von klinischer Arbeit – können sie sich ganz ihren Forschungsprojekten widmen.

Gleichzeitig bietet das Forschungskolleg sowohl Clinician Scientists als auch Medical Scientists – im medizinischen Umfeld tätigen Naturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern – die Möglichkeit, in direkten Austausch mit Laborwissenschaftlern bzw. Klinikern zu treten und vom breitgefächerten Angebot an Seminaren, Weiterbildungen, Mentoring sowie Karriereförderung innerhalb des Forschungskollegs zu profitieren.

Das Forschungskolleg besteht seit 2015 und ist in das Nachwuchsprogramm des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen (UCT) sowie des Deutschen Konsortiums für translationale Krebsforschung (DKTK) eingebunden. Das EKFK Frankfurt arbeitet eng mit dem EKFK Magdeburg und dem EKFK Göttingen zusammen.

Sprecher des Forschungskollegs

Prof. Dr. med. Si­mo­ne Ful­da
Di­rek­to­rin, In­sti­tut für Ex­pe­ri­men­tel­le Tu­mor­for­schung in der Päd­ia­trie
Kom­tur­str. 3a
60528 Frank­furt/Main

Prof. Dr. med. Chris­ti­an Brandts 
Di­rek­tor, Uni­ver­si­tä­res Cen­trum für Tu­mor­er­kran­kun­gen
Theo­dor-Stern-Kai 7
60590 Frank­furt/Main

Das Forschungskolleg wird von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) gefördert.