MSNZ@School

Krebsforschung lebendig erklärt

Was ist MSNZ@School?

MSNZ@School ist ein Projekt des Mildred-Scheel-Nachwuchszentrums (MSNZ) Frankfurt. Junge Krebsforscherinnen und Krebsforscher und Fellows des MSNZ an der Universitätsmedizin Frankfurt geben in Ergänzung zum Lehrplan im Fach Biologie realistische Einblicke in das spannende Forschungs- und Tätigkeitsfeld der Krebsmedizin und veranschaulichen die Lerninhalte an aktuellen Anwendungsbeispielen.

Aufbauend auf dem Basiswissen im Bereich der Zellbiologie und Genetik gehen die MSNZ Fellows neben den Grundlagen der jeweiligen Tumorerkrankung auf aktuelle diagnostische Anwendungen, spannende neue Therapieformen und die genutzten molekularbiologischen Methoden ein. Nebenbei zeigen sie mögliche Berufsbilder in der Universitäts- und Krebsmedizin auf – sei es als forschende Ärztin, als nicht-klinisch tätiger Naturwissenschaftler oder als Bioinformatikerin – und machen diese anhand ihrer eigenen Forschungsprojekte greifbar.

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot von MSNZ@School richtet sich an Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 an allgemeinbildenden weiterführenden Schulen im Großraum Frankfurt, die ihren Biologie- oder Berufsorientierungskurs durch den Besuch einer/s MSNZ Fellows ergänzen möchten.

Wie funktioniert MSNZ@School?

Sie wählen einfach ein Wunsch-Thema aus der untenstehenden Liste – wir organisieren den Unterrichtsbesuch in Absprache mit Ihnen!

Ein/e MSNZ Fellow besucht Ihren Kurs und hält eine kurze Präsentation zum gewünschten Thema. Anschließend werden die Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Forschungsthema sowie zum Ausbildungsweg und täglichen Arbeit beantwortet. Zu einigen Themen ist mit etwas mehr Vorbereitungszeit auch ein Besuch am Universitätsklinikum Frankfurt mit einem Blick in das Forschungslabor möglich. 

Wo und wann der Besuch stattfindet, was er beinhalten soll und wie genau er abläuft, wird mit Ihnen abgestimmt.
Sprechen Sie uns an!

Welche Themen können wir anbieten?

Leukämie und AutophagieDer Vortrag beinhaltet die Grundlagen der Blutbildung und Leukämieentstehung sowie den Mechanismus der Autophagie. Als aktuelles Beispiel aus der Forschung wird die Beteiligung der Autophagie im Kontext der Leukämie und ihrer Therapie vorgestellt.
Leukämie und ImmuntherapieDer Vortrag behandelt die Grundlagen der Blutbildung und Leukämieentstehung, sowie die Grundlagen der CAR-T-Zelltherapie. Als aktuelles Beispiel aus der Forschung wird in diesem Vortrag die systematische Suche nach Zielproteinen für diese Therapieform vorgestellt.
Lymphome - Wenn Immunzellen zu Tumorzellen werden und wie Präzisionsmedizin eingreiftDer Vortrag legt einen Schwerpunkt auf das Immunsystem, Lymphome und neuartige CAR-T-Zell-Therapien.
Immunsystem und KrebsDer Vortrag behandelt den allgemeinen Aufbau des Immunsystem und die möglichen Reaktionen des Immunsystems auf eine Tumorerkrankung. Erklärt wird hierbei auch das Prinzip der Immunevasion am Beispiel von Darmkrebs.
Molekularbiologische Charakterisierung von TumorenDer Vortrag zeigt am Beispiel des Blasenkarzinoms wie Tumore auf molekularer und morphologischer Ebene charakterisiert werden können. Hierzu werden die Prinzipien der Sequenzierung und die Generierung von Tumorprofilen im Vortrag vorgestellt, sowie deren Anwendung für diagnostische Zwecke im Zuge der personalisierten Medizin.
Hirntumoren: Klassifizierung und BehandlungDer Vortrag gibt einen Einblick in die Arbeit und Methodik der Neuropathologie am Beispiel der Hirntumoren und erklärt wie die Diagnostik die Behandlung beeinflusst. Zudem werden Beispiele aus der aktuellen Forschung gezeigt, welche mit der Entwicklung neuer Methoden die Diagnostik und damit auch die Behandlung der Hirntumore verbessern.
Epigenetik bei HirntumorenDer Vortrag gibt eine Übersicht über die Charakteristika von Gehirntumoren und deren aktuelle Therapien. Beispiele der aktuellen Forschung zeigen, mit welchen Methoden Erkenntnisse über Hirntumoren gewonnen werden, insbesondere inwiefern die chemische Veränderung von Bausteinen der DNA (DNA-Methylierung) zur neuropathologischen Diagnostik und somit Bestimmung von Gehirntumoren genutzt werden kann.
Moderne MRT-Techniken in der HirntumordiagnostikDer Vortrag gibt einen Einblick in die vielseitigen Informationen die neben der reinen anatomisch-bildgebenden Darstellung mit dieser Technologie erhoben werden können.
Organoide aus TumormaterialUm patientennahe Forschung durchzuführen werden realitätsnahe Modelle benötigt. Der Vortrag stellt das Modellsystem der Tumororganoide und deren Gewinnung vor und zeigt auf, was hiermit in der Forschung alles gemacht werden kann. Ein aktuelles Beispiel aus der Forschung sind hier Organoide von Kopf-Hals-Tumoren.
Computer-basierte Auswertung von GewebeschnittenDer Vortrag erklärt die Diagnostik mittels Gewebeschnitten und stellt Anwendungsmöglichkeiten für eine computer-basierte Auswertung vor. Beispielhaft führt der Vortrag in die Nutzung von Maschinellem Lernen zur Bild- und Datenauswertungen ein.
Zellzykluskontrolle in gesundem und pathogenem Gewebe (ab Herbst 2023)Der Vortrag führt in die Thematik Zellteilung ein und erklärt die Prinzipien der Zellzykluskontrolle und die Deregulation in Krebszellen. Zusätzlich wird die Bedeutung von Zellzyklusinhibierenden Medikamenten für die Krebstherapie diskutiert.

 

FAQ

Sie haben noch Fragen zur Vorbereitung oder zur Organisation von MSNZ@School? Hier finden Sie einige Antworten.

Ein Unterrichtsbesuch dauert in der Regel eine Unterrichtseinheit (45 bis maximal 90 Minuten).

Sie benötigen einen Beamer sowie eine Projektionsfläche. Bitte teilen Sie uns außerdem mit, ob die Präsentation auf einem USB-Stick mitgebracht werden kann oder wir einen Laptop und ggf. passenden Kabeladapter selbst mitbringen müssen.

Ja, der Unterrichtsbesuch ist auch virtuell über die von der Schule genutzte Videokonferenzplattform möglich.

Für einen Unterrichtsbesuch planen Sie bitte ca. vier Wochen Vorlauf ein. Bei einigen Themen ist auch ein Besuch eines Forschungslabors am Universitätsklinikum Frankfurt möglich; die Vorlaufzeit beträgt hierfür ca. 12 Wochen. 

Die Unterrichtsbesuche können vorrangig im Fach Biologie, aber auch im Berufsorientierungskurs angeboten werden. Einzelne Themen eignen sich auch für die Fächer Physik oder Informatik – sprechen Sie uns an!

Ja, der Unterrichtsbesuch kann in der Regel auch auf Englisch (z.B. im bilingualen Unterricht) angeboten werden.

Das gewünschte Thema wird in einer kurzen Präsentation (in der Regel ca. 20 Minuten) vorgestellt. Im Anschluss werden Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Thema sowie zum beruflichen Tätigkeitsfeld und Ausbildungsweg beantwortet.

Die Vorträge bauen auf dem Grundlagenwissen im Bereich der Zellbiologie und Genetik (E-Phase und Q1) auf.

Für den Unterrichtsbesuch selbst fallen keine Kosten an. Bei einem Besuch am Universitätsklinikum sind die Kosten für ÖPNV-Tickets und ggf. Verpflegung selbst zu tragen.

Das MSNZ ist ein Exzellenzförderprogramm der Deutschen Krebshilfe, das es deutschlandweit an nur fünf Standorten gibt – die Universitätsmedizin Frankfurt ist einer davon. Innerhalb dieses Programms werden forschende Ärztinnen und Ärzte sowie nicht-klinisch tätige Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler auf ihrem Karriereweg in der Krebsforschung unterstützt. Mehr Informationen unter: www.msnz-frankfurt.de

Sie haben noch Fragen?


Termine und Organisation
Juliane Mankel
Tel.: 069 / 6301-84325
E-Mail: msnz@kgu.de


Wissenschaftliche Koordination MSNZ
Dr. Tinka Haydn
Tel.: 069 / 6301-7251
E-Mail: msnz@kgu.de