Hämatologische Neoplasien

Über den Schwerpunkt

Der Schwer­punkt hä­ma­to­lo­gi­sche Ne­o­pla­si­en ko­or­di­niert die dia­gnos­ti­schen und the­ra­peu­ti­schen Be­hand­lungs­stra­te­gi­en für Pa­ti­en­ten mit Leuk­ämi­en und Lym­pho­men. Dar­in ein­ge­bun­den sind die Kli­ni­ken für Päd­ia­tri­sche und In­ter­nis­ti­sche Hä­ma­to­lo­gie, die Kli­ni­ken für Strah­len­the­ra­pie, Ra­dio­lo­gie, Pa­tho­lo­gie, Trans­fu­si­ons­me­di­zin und das Ge­org-Spey­er-Haus. Der Schwer­punkt ist Re­fe­renz­zen­trum für Lymph­kno­ten­pa­tho­lo­gie. Der Schwer­punkt für Hä­ma­to­lo­gi­sche Ne­o­pla­si­en lei­tet seit vie­len Jah­ren er­folg­reich klinische Studien bei Pa­ti­en­ten mit aku­ter Leuk­ämie und nimmt an gro­ßen na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Stu­di­en zu Leuk­ämi­en und Lym­pho­men teil. Mitt­ler­wei­le wer­den ca. 80 % al­ler Pa­ti­en­ten mit aku­ten Leuk­ämi­en in kli­ni­schen Stu­di­en be­han­delt. Im Schwer­punkt sind Grund­la­gen­for­schung und kli­ni­sche Stu­di­en durch zahl­rei­che For­schungs­pro­jek­te ver­netzt. Dies wird auch in ei­nem re­gio­na­len Netz­werk, der Rhein-Main AG Hämatologie mit Hä­ma­to­lo­gen und in­ter­nis­ti­schen On­ko­lo­gen aus an­de­ren Kli­ni­ken und Pra­xen in Frank­furt, Of­fen­bach und Um­ge­bung um­ge­setzt.


Schwerpunktsprecher

Dr. Björn Steffen
Oberarzt der Medizinischen Klinik II

Weitere Informationen zum Schwerpunkt